Eigentlich ist das oberösterreichische Donau-Städtchen Mauthausen recht idyllisch. Doch der Name steht für die Schrecken des Nationalsozialismus. Denn hier steht befand sich auch ein KZ, das heute als Gedenkstätte dient. Hier sah sich der Filmemacher um, zeigt mehr oder weniger betroffene Touristen, die Stadtbewohner und deren Dasein im Schatten der Gedenkstätte.

Dokumentarfilmer Rex Bloomstein ist über 30 Jahre im Geschäft und hat sich in der Vergangenheit als engagierter Filmemacher für die Menschlichkeit und die Menschenrechte hervor getan. Auch wenn dieser "Essay über Erinnern und Vergessen" auch durchaus Interessantes zu bieten hat: Wer geht dafür ins Kino?

Foto: Salzgeber