Während eines Fototermins wird die gesamte englische Königsfamilie unter Strom gesetzt und dahingerafft. Willingham, der Privatsekretär der Familie, will die Monarchie aber aufrechterhalten. Er macht sogar einen lebenden Nachfahren ausfindig: Ralph Jones, ein zweitklassiger Barpianist aus Las Vegas. Nun ist es an Willingham, aus dem nervigen Fast-Food-Freak einen souveränen Thronfolger zu machen. Doch dies erweist sich als äußerst schwierig ...

Dieses überraschend köstliche Vergnügen mit hervorragenden Darstellern wurde von dem Oscar gekrönten David S. Ward inszeniert, der sich 1975 als Drehbuchautor des Erfolgfilms "Der Clou" einen Namen machte und später Filme wie "Die Indianer von Cleveland" inszenierte. Damit die Handlungsstränge bei dieser königlichen Persiflage nicht ins Peinliche abgleiten, hatte Ward sorgfältig vorgearbeitet, in britischen Bibliotheken recherchiert und lange Gespräche mit Kennern der Etikette zu Hofe geführt.