Eigentlich wollte Trudi mit ihrem Mann Rudi eine letzte Reise machen, da dieser Krebs im Endstadium hat. Erst auf der Reise wollte Trudi ihrem Mann berichten, wie schlimm es wirklich um ihn steht. Nachdem sie feststellen, dass ihre Kinder ein eigenes Leben führen, geht es an die Ostsee. Dort angekommen passiert das Unfassbare: Trudi stirbt und Rudi bleibt fassungs- und orientierungslos allein zurück. Als er dann auch noch erfährt, dass Trudi ihren eigentlichen Lebenstraum für ihn aufgegeben hat, will er um Trudis willen alles wieder gut machen...

Was noch in der ersten Hälfte als Seelenreise ins eigene Innere dank starker Darsteller durchaus packt, plätschert in der zweiten Hälfte leider allzu sinnverliebt langweilig vor sich hin. Was ein richtig packendes Werk über die Kraft der Liebe hätte werden können, verkommt so im zweiten Teil leider zu gähnender Langeweile.

Foto: Majestic (Fox)