Seit geraumer Zeit leben die Assistenzärztin Katja und ihr Freund Hendrik, der immer noch an seiner Doktorarbeit herumlaboriert, nebeneinander her, unternehmen kaum noch Dinge gemeinsam und tauschen allenfalls flüchtig Küsschen aus. Als sich dann Katja dafür verantwortlich fühlt, dass die algerische Krankenhaus-Putzfrau Saida, die illegal in Deutschland lebt, beinahe der Ausländerbehörde ausgeliefert wurde, will sie ihr schlechtes Gewissen beruhigen, indem sie Saida in ihrer Wohnung aufnimmt. Schon bald zeigt Hendrik mehr Interesse an der Exotin als an Katja...

Mit durchaus komischen Momenten erzählt HFF Konrad Wolf-Absolvent Sören Senn eine durchaus vorstellbare Alltagsgeschichte um eine ungewöhnliche Menage-à-trois mit sozialkritischem Hintergrund. Allerdings hätte man der Geschichte ein höheres Budget gewünscht. So hat das Ganze nicht mal TV-Qualität. Dennoch: die Story ist stellenweise richtig stark.

Foto: novapool pictures