Frankreich im 18. Jahrhundert. Oscars Vater hat beschlossen, seine Tochter wie einen Jungen zu erziehen. Mit André, dem Neffen ihrer Amme, lernt Oscar den Umgang mit Waffen. Mit 20 tritt sie der Garde von Marie-Antoinette bei, André wird Stallbursche in den königlichen Gestüten. Oscar findet Gefallen an dem schönen Axel von Fersen, der jedoch Liebhaber der Königin wird. Die von der Gräfin de La Motte inszenierte Halsbandaffäre erschüttert den Thron, und das von Not und Demütigungen geplagte Volk erhebt sich. Oscar, die sich geweigert hat, den Grafen Girodet zu heiraten, ergreift Partei. Mit André erlebt sie den Sturm auf die Bastille, bei dem ihr Freund ums Leben kommt. Oscar wird von der revolutionären Menge im Freudentaumel mitgezogen...

Dies ist eine ganz nett unterhaltende, märchenhafte Erzählung über eine Frau, die vom Vater als "Mann" erzogen wurde, und schließlich zur Anhängerin der Französischen Revolution wird. Das Ganze wird natürlich in der für Demy typischen operettenhaften Weise mit viel Gesang erzählt.