Nicht nur, dass sich der renommierte Schriftsteller Alex Bolton in einer Schaffenskrise befindet, seine attraktive, aber gelangweilte Ehefrau Kate fühlt sich plötzlich ebenfalls zu literarischen Höhenflügen berufen. Als sie sogar Alecs neuen Verleger Vanni Corso für ihren Roman begeistern kann, kriselt es endgültig in der verfahrenen Ehegemeinschaft. Zudem zeigt Vanni durchaus Interesse an der frischgebackenen Schriftstellerin, und ruckartig stehen die beiden vor dem Traualtar. Es dauert jedoch nicht lange, bis es auch in dieser Ehe kriselt. Die nächste Scheidung bahnt sich an ...

Die Story ist nicht unbedingt der allerletzte Schrei; das hat es so oder so ähnlich schon oft gegeben. Wenn der Film insgesamt dennoch gut unterhält, liegt das an der geschickten Besetzung und den ordentlichen Darstellerleistungen. Der Ton des Films ist dabei nicht ausschließlich komödiantisch, es mischen sich auch immer mal wieder melancholische Moll-Klänge hinein.

Foto: MDR/Degeto