Auf seiner Reise durch Arizona hat der Gelegenheitsarbeiter Homer Smith eine Wagenpanne. Er steuert eine Farm an, die von fünf ostdeutschen Ordensschwestern bewirtschaftet wird. Die Oberin Maria bittet Smith um kleinere Reparaturarbeiten, doch statt des erwarteten Geldes erhält der Handwerker am Abend lediglich ein kleines Mahl. Smith ist beeindruckt vom unerschütterlichen Glauben der Oberin und beschließt vorerst zu bleiben. Für zwei Tage in der Woche nimmt er einen Job bei einer Straßenbaufirma an und kümmert sich in der restlichen Zeit um die Kapelle. Als sich dies herumspricht, nehmen die Bewohner der umliegenden Farmen sich ein Herz und schenken dem fleißigen Handwerker Baumaterial. Smith arbeitet bis zur totalen Erschöpfung. Als er endlich zulässt, dass Hilfswillige ihm zur Hand gehen, kommt es wie beim Turmbau zu Babel zu erheblichen Verständigungsproblemen...

Diese Komödie von Regisseur Ralph Nelson ("Das Wiegenlied vom Totschlag") lebt vor allem durch das brillante Spiel des Hauptdarstellers Sidney Poitier. Poitier wurde für seine glänzende Darstellung des Homer Smith 1964 mit einem Oscar sowie einem Golden Globe ausgezeichnet.