Ein trister Vorort irgendwo in der Ex-Sowjetunion. Der Traum der 16-jährigen Lilja von einem besseren Leben in Amerika zerplatzt jäh, denn ihre Mutter begleitet den neuen Freund allein in die USA und überlässt Lilja sich selbst. Ohne Geld und ohne richtige Unterkunft - die Wohnung ist längst von einer alten Tante beschlagnahmt - findet sich Lilja schon bald in einer ausweglosen Situation wieder. Ihr einziger Freund bleibt der 11-jährige Volodya. Um an Bargeld zu kommen, ist Lilja gezwungen, sich zu prostituieren. Der junge Andrei weckt allerdings neue Hoffnung in ihr. Er will sie mit nach Schweden nehmen und ihr dort einen Job besorgen. Und plötzlich sitzt sie im Flugzeug nach Schweden, ohne zu wissen, was passieren wird...

Schwedens hoch geachteter und einflussreicher junger Filmemacher Lukas Moodysson hat mit seinen beiden Filmen "Raus aus Åmål" und "Zusammen!" die schwierige Lücke zwischen Kunst und Kommerz geschlossen. Die Filme wurden sowohl von einem weltweiten Publikum als auch den Kritikern begeistert aufgenommen. Ingmar Bergman lobte sein Debüt: "Das erste Meisterwerk eines jungen Meisters." In "Lilja 4-Ever" nimmt er sein Publikum auf eine ganz andere Reise mit, weg von den politischen und persönlichen Problemen der Siebzigerjahre in Schweden, hin zur harten und schonungslosen Wirklichkeit der Gegenwart in der ehemaligen Sowjetunion.

Foto: Arsenal (Central)