Als dem amerikanischen Ingenieur Andrew Jessel bei seiner Ankunft in Marrakesch eine Leiche aus dem Hotelschrank entgegen fällt, ahnt er noch nicht, dass dies erst der Anfang eines nervenaufreibenden Abenteuers ist, das ihn in höchste Gefahr bringen wird. Bald befindet sich Jessel gemeinsam mit der ebenso gut aussehenden wie mysteriösen Zimmernachbarin Kyra Stanovy auf der Flucht vor einem Killer-Kommando, das es auf eine Aktentasche mit streng geheimen Informationen abgesehen hat. Diese will der örtliche Großkriminelle Casimir in seinen Besitz bringen - koste es, was es wolle ...

Eine gelungene Sechzigerjahre-Komödie von Don Sharp auf den Spuren des Alfred Hitchcock-Klassikers "Der Mann, der zu viel wusste". Sharp, der mit Filmen wie "Ich, Dr. Fu Man Chu" und "Tolldreiste Kerle in rasselnden Raketen" bekannt wurde, verarbeitete das Drehbuch von Peter Yeldham ("In Beirut sind die Nächte lang", "Wind und Sterne", "Die Maske des Schreckens") zu einem turbulenten Spaß mit prominenter Besetzung. Die junge Senta Berger feierte seinerzeit große internationale Erfolge und ist hier als geheimnisvolle Schöne an der Seite von Spaßvogel Tony Randall zu sehen.

Foto: ARD/Degeto