1997 wurde in der Altmark - 150 Kilometer westlich von Berlin - die Modellsiedlung "Sieben Linden" gegründet. 120 Menschen haben sich dort zu unterschiedlichen Nachbarschaften zusammengefunden und versuchen die verschiedenen Bereiche des Lebens wie Arbeit, Freizeit, Bildung und Kultur miteinander zu verbinden. Aber gerade was die Themen Kommunikation, Kindererziehung, Macht sowie das Verhältnis zwischen Mann und Frau anbelangt, wird deutlich, dass sich in diesem Mikrokosmos die Probleme der Gesellschaft auf anschauliche Weise widerspiegeln.

Filmemacher Andreas Stiglmayr ("Der bayerische Rebell") hat die Modellsiedlung besucht und erzählt einfühlsam, aber ohne Beschönigungen von dem Alltag in der Siedlunf und lässt zwei Mitbegründer des Dorfes zu Wort kommen, die von den Herausforderungen des Gemeinschaftslebens mit seinen persönlichen, ethischen und ökologischen Ansprüchen berichten.

Zur Homepage der Modellsiedlung "Sieben Linden".

Foto: Stiglmayrfilm/Real Fiction