Die frisch geschiedene Journalistin Theresa Osborne findet zufällig eine Flaschenpost, deren Inhalt aus einer poetischen Liebeserklärung besteht. Prompt macht sich Theresa auf die Suche nach dem Autor. In einem Fischerdorf findet sie schließlich den gutaussehenden Garret Blake, der seine Frau unter tragischen Umständen verloren hat. Aus der anfänglichen Distanz entsteht bald eine große Liebe ...

Schmalz as Schmalz can, muss sich der Regisseur gedacht haben, als er sich an die Verfilmung von Nicholas Sparks Bestseller machte. So besteht fast der ganze Streifen aus einer einzigen Tränendrüsendrückerei, die gleich mehrere Taschentücher beansprucht. Der Kinogänger allerdings langweilt sich furchtbar und hangelt sich eigentlich nur von einem großartigen Auftritt von Hollywood-Legende Paul Newman zum nächsten.

Foto: Universum