Als aus einem Heiligtum in einem abgelegenen thailändischen Dorf wird der Frieden und Glück spendende Kopf der Buddha-Statue Ong Bak gestohlen. Also macht sich der junge Ting auf den Weg, um die Statue in das Dorf zurückzubringen. In Bangkok angekommen, trifft er auf einen ehemaligen Mitbewohner, den Betrüger George, und dessen Freundin Muak Lek, die ihm helfen wollen, das Kleinod wiederzubeschaffen. Doch da ist auch ein mächtiger Untergrundboss, der scheinbar mit dem Diebstahl zu tun hat...

Auf den Spuren von Bruce Lee, Jackie Chan und Jet Li wandelt hier der im Nordosten von Thailand geborene Martial-Arts-Kämpfer Tony Jaa in seiner ersten großen Kinorolle. Regisseur Prachya Pinkaew setzte die recht belanglose Story mit spektakulären Kampfszenen und Aufsehen erregenden Verfolgungsjagden um. Als ausführender Produzent fungierte ungenannt der französische Regisseur Luc Besson. Für Fans fernöstlicher Kampfkunst ein Muss!

Foto: 3L