Um ihren gerade erlangten High-School-Abschluss gebührend zu würdigen, will Grace mit ihrer besten Freundin und Kollegin, der Kellnerin Emma, nach Paris reisen. Doch die Mutter von Grace und deren neuer Lebenspartner stellen ihr Tochter Meg zur Seite, die als extreme Spaßbremse gilt. In Paris angekommen, versuchen die Drei dennoch, das Beste aus der Situation zu machen. Doch erst als man Grace mit dem englischen Society-Girl Cordelia Winthrop Scott verwechselt, wird der Trip wunderbar turbulent, denn es geht sogar nach Monte Carlo ...

Regisseur Thomas Bezucha ("Die Familie Stone - Verloben verboten!") nervt mit dieser faden Klamotte von Beginn an. Die Figuren werden schlecht und nahezu abstoßend eingeführt, die Dialoge sind dämlich, die Situation haarsträubend grässlich. Kurz: ein Film, an dem einfach nichts stimmt. Hinzu kommt das schauspielerische Unvermögen der Hauptakteure. Einfach furchtbar!



Foto: Fox