Salim und seine Begleiterin Nihal haben eine traurige Aufgabe übernommen: Sie sollen einen einsamen Verstorbenen in die Heimat überführen. Doch dies ist gar nicht so einfach, denn dabei müssen sie nicht nur Nihals Mutter aus den Fängen von Entführern retten, sondern sie werden auch überall als Serienmörder gesucht. Mit ständig veränderten Verkleidungen tapst vor allem Salim immer wieder in neue Schwierigkeiten ...

Der türkische Regisseur Ersoy Güler, der 2012 schon den recht erfolgreichen Vorgänger "Sag Salim" in Szene gesetzt hatte, inszenierte auch diesen Nachfolger mit Burçin Bildik als Salim. Wer auf schräg-platten wie überdrehten Humor steht, dem wird dieser Spaß sicher gefallen, alle anderen werden erst gar nicht ins Kino gehen!



Foto: Kinostar