Neun Frauen, neun Männer - und alle haben nur ein Ziel: einen passenden Partner in der schnelllebigen Single-Gesellschaft zu finden. 18 Großstadt-Singles nehmen deshalb an einem Speed-Dating in München teil. Sie haben genau fünf Minuten Zeit, ihr jeweiliges Gegenüber kennenzulernen, einzuschätzen und zu taxieren. Im Rennen gegen den Sekundenzeiger kommt es also darauf an, sich optimal zu verkaufen – und gleichzeitig den anderen zu entdecken. Und am Ende werden die Karten noch einmal neu gemischt, wenn alle ihre Zettel abgeben, auf denen notiert ist, mit wem man sich gern noch einmal treffen will...

Das romantische Verliebtsein, das ersehnte Treffen zu zweit, das erste Rendezvous - dies alles bleibt auf der Strecke in dem heiteren Großstadtreigen von Autor, Regisseur und Produzent Ralf Westhoff, der mit "Shoppen" seinen ersten Kinofilm vorlegt. Rein filmisch ist dies nichts herausragendes, trefflich sind jedoch die 18 Darsteller, allesamt Profis mir profunder Theaterausbildung und starker darstellerischer Präsenz, die man nur selten im Kino und im Fernsehen sieht. Sie hauchen in ihren Eilkonversationen der Komödie erst Leben ein, die Kamera bleibt dabei dicht bei ihnen. Sogar noch, wenn sich vielleicht das ein oder andere Happyend abzeichnet.

Foto: X Verleih (Warner)