Otto Modersohn war einer der bekanntesten Künstler, der in der berühmten Kolonie von Worpswede lebte. Er war jemand, der den Dingen stets auf den Grund ging und versuchte, das Wesentliche in seiner Kunst zustellen. Ob Porträts oder Landschaften – Modersohn setzte sie in seine eigene Bildsprache um.

Das Künstlerporträt schafft es, nur mit authentischem Bildmaterial auszukommen. Mit Filmschnipseln, Fotos, Reproduktionen der Gemälde, Zeichnungen und Dokumenten zeichnet Regisseur Carlo Modersohn, Urenkel des großen Künstlers, das ungewöhnliche Bild eines außergewöhnlichen Mannes und seiner Zeit. Die Texte, die Carlo Modersohn von Schauspieler Hanns Zischler einsprechen ließ, stammen allesamt aus dem Tagebuch, aus Briefen und Texten Otto Modersohns.



Foto: Carlo Modersohn