Im Sommer 1780 bleibt die fahrende Theatertruppe von Emanuel Schikaneder mittellos auf dem Weg nach Salzburg in einem kargen Bergdorf hängen. Dort allerdings herrscht gerade ein mehr und mehr eskalierender Streit um die Arbeitsbedingungen zwischen dem Bergwerksbesitzer und seinen Angestellten. Schikaneder nutzt die sich anbahnenden Revolte als Basis für ein neues Stück ...

Hier wollte Regisseur Marcus H. Rosenmüller ("Wer früher stirbt, ist länger tot", "Die Perlmutterfarbe", "Sommer in Orange") eindeutig zu viel und ist grandios gescheitert. Die Geschichte bewegt sich ungeschickt zwischen Historiendrama und Kostümklamotte, nervt mit exaltierten Spinnereien und Rosenmüller hat seinen Schauspielern offenbar zu viel Freiraum gelassen. Schade, dies hätte ein durchaus interessantes Werk werden können.