Die junge Robyn Davidson war schon immer etwas eigenwillig. Doch nachdem sie von Brisbane nach Alice Springs mitten in die australische Wüste gezogen ist, wird sie noch stärker zur Außenseiterin. Als sie von dort bis an die Westküste das Land nur mit Kamelen durchwandern will, fehlen ihr zunächst die finanziellen Mittel für die 2700 Kilometer lange Reise. Doch dann springt "National Geographic" als Geldgeber ein und der kuriose Selbstfindungstrip kann beginnen ...

Tatsächlich durchwanderte die Abenteurerin Robyn Davidson 1977 den australischen Kontinent und verarbeitete anschließend ihre mitunter seltsamen Erlebnisse zu einem Welt-Bestseller. Schon früh entstanden Pläne, den ungewöhnlichen Trip zu verfilmen. Doch es hat viele Jahre gedauert, bis sich John Curran ("The Painted Veil - Der bunte Schleier") des Projektes annahm und mit einer brillant aufspielenden Mia Wasikowska (sie sieht der echten Robyn Davidson sogar ähnlich) eine adäquate Hauptdarstellerin fand. Dank der vielen skurrilen Momente und der mitunter starken Fotografie entstand so ein faszinierendes Abenteuer-Drama jenseits der üblichen Hollywood-Klischees.



Foto: Ascot Elite