Sommer in Salzburg, Festspielzeit. Guter Ton ist angesagt, doch die beiden marktbeherrschenden Schokoladenfabrikanten von Mozartkugeln führen ungeniert einen Privatkrieg. Ihr Rechtsstreit um das Gütesiegel "Original" könnte eigentlich jeden kalt lassen, hätte es Schoko-Fabrikant Fehling nicht ausgerechnet in der "Jedermann"-Aufführung kalt erwischt. Jemand gab ihm eine Kugel - aus Blei...

Peng, da ist er wieder: Karl Markovics alias Bezirksinspektor Stockinger vom Landesgendameriekommando Salzburg. Das schmächtige Männlein mit einem Kopf wie eine Grablaterne macht im Grenzland Jagd auf böse Buben. In Österreich gehen die Uhren nicht erst seit Haider ein wenig anders. Deshalb kommt dieser untypische Kommissar auch ein wenig anders daher, als gepflegte graue Maus. Abkommandiert, dem lustigen Morden in Austria Einhalt zu gebieten. 1996 schickte SAT.1 Stockinger erstmals ins Rennen. Die unkonventionellen Krimis lösten einerseits Kopfschütteln aus, andererseits wurde einer neuen Kultfigur das Wort geredet. Auf jeden Fall heben sich die Folgen befremdlich, komisch und schwarz-humorig von der gängigen Massenware ab.