Knapp zwei Wochen vor der Bundestagswahl zeigt der kluge Polit-Filmer Stephan Lamby sein Doppelporträt über Angela Merkel und Martin Schulz. Mit der Kanzlerin war er beispielsweise in den USA bei Donald Trump und beim Wahlkampf in Bayern. SPD-Herausforderer Schulz studierte er in seiner Wahlkampfzentrale, dem Berliner Willy-Brandt-Haus.

Am Sonntag, 24. September 2017, ist Bundestagswahl. Auch wenn die Frage, wer an diesem Tag das Mandat zur Kanzlerschaft erhält, für viele nicht mehr allzu spannend erscheint – das 60 Minuten lange Porträt der beiden Kontrahenten dürfte es werden.

"Das Duell – Merkel gegen Schulz" zeigt in der Ecke des Champions: die leicht unterkühlte, ostdeutsche Pfarrerstochter mit Physikstudium. Als Herausforderer macht sich bereit: Europapolitiker Martin Schulz. Nach dem Umfragehoch aufgrund seiner überraschenden Nominierungen ist er längst wieder in sozialdemokratischen Umfragewerte-Niederungen versunken. Aber gewählt wird eben erst am 24. Und hier geht es auch gar nicht darum, Zahlen zu analysieren, sondern den Wahlkampf der beiden Spitzenkandidaten von seiner menschlichen Seite zu beleuchten.

Stephan Lamby erhielt für seine politischen Dokumentationen zahlreiche Preise. Seine Filme sind immer klug beobachtet, sie denken über das politische Tagesgeschäft hinaus und schaffen es, die Psychologie des Menschen hinter dem Amt zu erahnen. Für sein Merkel-Schulz-Porträt sprach der 58-jährige Journalist unter anderem mit Horst Seehofer, Sigmar Gabriel, Andrea Nahles und Wolfgang Schäuble. Man kann davon ausgehen, dass er auch aus deren Antworten das Phrasenhafte, sollte es denn gedroschen worden sein, herausgeschnitten hat.


Quelle: teleschau – der Mediendienst