Dinner for One mit Freddie Frinton und May Warden wurde im Jahr 1963 im Auftrag des NDR produziert und wird seitdem mehrmals jährlich und vorzugsweise am Silvestertag im deutschsprachigen Raum auf allen dritten ARD Programmen ausgestrahlt.

In der deutschen Version leitet Heinz Piper die Zuschauer als sogenannter Conférencier, ein humoristischer Redner, in die Geschichte ein. Miss Sophie (May Warden) lädt anlässlich ihres 90. Geburtstag ihre vier besten Freunde zum Abendessen ein. Diese sind allerdings bereits länger verstorben und somit muss ihr Butler James die Rollen ihrer Freunde übernehmen, dabei jedoch auch als Butler tätig sein. So schenkt James den imaginären Freunden immer wieder Alkohol nach und serviert Speisen, die er selbst zu sich nimmt und zusehends betrunkener wird. Ein sogenannter Running-Gag hierbei ist sein wiederholtes Stolpern über den Tigerkopf, der als Fell auf dem Boden liegt.

Die TV-Produktion Dinner for One oder Der 90. Geburtstag wurde in der Vergangenheit oft adaptiert und parodiert. Ein erfolgreiches Beispiel ist die moderne Aufmachung "Dinner for One – op Kölsch" mit den Komikern Annette Frier als Frau Annette und Ralf Schmitz als Bulter Ralf in den Hauptrollen. Es spielt im Jahr 2064 und Frau Annettes Freunde sind Rainer Calmund, Hans Süper sowie Alfred Biolek, die jedoch, wie im Original, längst tot sind. Deswegen muss Butler Ralf Unmengen Eierlikör trinken und stolpert wiederholt, statt über einen Tigerkopf, über den eines Geißbocks.

Netflix adaptiert Dinner for One

Auch Netflix adaptierte den erfolgreichen Sketch. In der Neuauflage des Streamingdienstes hat Miss Sophie nicht ihre engsten Freunde, sondern ihre liebsten Netflix-Seriencharaktere zu ihrem 90. Geburtstag eingeladen.