Hartz und herzlich handelt vom täglichen Leben der Bewohner verschiedener Plattenbausiedlungen in Deutschland. Die Kamerateams begleiten die Protagonisten des Formats etwa vier Monate lang in ihrem Alltag, der vor allem geprägt ist von niedrigen Einkommen und Arbeitslosigkeit. Jede der Staffeln widmet sich einer anderen Plattenbausiedlung, so etwa der Eisenbahnsiedlung von Duisburg, den Benz-Baracken von Mannheim, den Plattenbauten von Bitterfeld-Wolfen und dem Blockmacherring von Rostock. Die Doku bildet dabei die zahlreichen Facetten eines Lebens in relativer Armut ab.

Neben den vielfachen Auswirkungen chronischer Geldknappheit geht es in Hartz und herzlich auch um Geburten, plötzliche Todesfälle, die Auswirkungen von Alkoholismus, die familiäre und finanzielle Belastung durch eine Krebserkrankung und andere Schicksalsschläge. Sie zeigt Alleinerziehende zwischen der Notwendigkeit, den Unterhalt der Familie zu verdienen und dem Wunsch, genug Zeit für eine angemessene Versorgung der Kinder zu haben. Auch der plötzliche Schrecken einer unerwarteten Nachzahlungsforderung, der erste Gang zur Tafel und vieles mehr wird in dem Format thematisiert.

Neue Folgen von Hartz und herzlich sind immer dienstags gegen 20.15 Uhr im Abendprogramm von RTL II zu sehen. Ganze Folgen und kürzere Videos mit den Highlights einer Folge stehen über die Mediathek von RTL II auf der Video-on-Demand-Plattform TV NOW als Online-Stream zur Verfügung. Auch auf der offiziellen Webseite der Dokureihe auf rtl2.de sind einige Videos abrufbar.