Das Konzept der TV-Koch-Show Kitchen Impossible besteht darin, dass bekannte Fernseh- und Sterneköche wie Tim Mälzer, Tim Raue oder Roland Trettl im Wettkampf gegeneinander antreten. Dabei müssen sie in zwei Ländern die jeweils heimische Spezialität eines lokalen Kochs so gut es geht nachkochen, ohne die Zutatenliste zu kennen oder das originale Rezept vorliegen zu haben. Stammgäste des einheimischen Restaurants fungieren daraufhin als Jury und bewerten den Geschmack der Gerichte.

So probierte sich in der Pilotfolge Tim Mälzer an Rezepten von Köchen aus der Schweiz und Irland, während sein Gegner Tim Raue sich an Köstlichkeiten aus Polen und Valencia heranwagte. In der ersten Staffel trat Mälzer außerdem unter anderem gegen Christian Lohse, Meta Hiltebrand, Alexander Hermann (unter anderem bekannt aus Knorr-Werbespots) und Roland Trettl (auch bekannt als Moderator der Sendung "Die Küchenschlacht" im ZDF) an. Dabei wählten sie Länder wie Schottland, Finnland, Frankreich, Italien, Mexiko und China und dazugehörige Traditionsgerichte wie schottischer Haggis oder Kalakukko aus.

Neue Gastronomen in der zweiten Staffel

Gemeinhin war Tim Mälzer als Hauptperson der Koch-Show vorgesehen, jedoch wird er in der zweiten Staffel in lediglich vier von sieben Folgen mitwirken. Neu dabei sind die Gastronomen Maria Groß, Hans Neuner, Holger Bodendorf und Peter Maria Schurr.

Während die Einschaltquoten der Vox-Sendung Kitchen Impossible zunächst zu niedrig waren, wurde bei der erneuten Ausstrahlung im Jahr 2015 das Ziel erreicht und nach der erfolgreichen ersten Staffel eine Zweite für 2017 geplant. Diese wurde ab dem 29. Januar jeden Sonntag um 20.15 Uhr auf dem Privatsender gesendet und sicherte Vox regelmäßig gute Einschaltquoten. Für 2018 wurde bereits eine dritte Staffel bestätigt.

Falls eine Folge der Kochsendung Kitchen Impossible im TV verpasst wurde, ist es möglich, diese kostenlos im Internet unter TV Now oder, gegen Gebühr, in der TV Now App abzurufen. Zudem können Zuschauer die Sendung auch live im Stream mitverfolgen.