Hintergründe und Infos

Gilmore Girls wurde anfangs von Amy Sherman-Palladino und ihrem Mann produziert, die siebte Staffel übernahm David S. Rosenthal. Zunächst wurde die Serie auf dem Sender The WB gezeigt, später war sie auf The CW zu sehen. In Deutschland wurde Gilmore Girls nachmittags und zur Prime Time auf VOX präsentiert.

Die TV-Serie erzählt die Geschichte der alleinerziehenden Mutter Lorelai Gilmore, gespielt von Lauren Graham, und ihrer Tochter Rory, verkörpert von Alexis Bledel. Weitere wichtige Figuren sind beispielsweise der Diner-Besitzer Luke Danes, Rorys beste Freundin Lane und Richard und Emily Gilmore, die Eltern von Lorelai. Mutter und Tochter leben in einer fiktiven Kleinstadt namens Stars Hollow im Bundesstaat Connecticut in den USA.

Die Hauptthemen, die in Gilmore Girls behandelt werden, sind unter anderem Familie, Liebe und Konflikte der verschiedenen Generationen - alles vor dem Hintergrund einer typischen Kleinstadt. Liebevoll gestaltete Charaktere und Feste runden das Gesamtkonzept der Serie ab.

Die Serie Gilmore Girls zeichnet sich durch ihre schnellen und äußerst cleveren Dialoge aus. Dabei wird immer wieder auf Musik, Filme sowie Politik und Literatur Bezug genommen. Obwohl der Spielort der Serie Connecticut ist, ist der Drehort von Gilmore Girls ein Studiogelände im kalifornischen Burbank.

Netflix setzt Gilmore Girls fort

Im Jahr 2015 kündigte der Streaming Dienst Netflix eine Fortsetzung der erfolgreichen Drama-Comedyserie an. Am 25. November 2016 wurden die langersehnten vier, jeweils 90-minütigen Folgen, online zur Verfügung gestellt.

Unter dem Titel "Gilmore Girls: Ein neues Jahr" (englisch: A Year in Life) treffen die Fans erneut auf beliebte Charaktere wie Luke, Sookie, Lorelei, Rory und Emily. Hierbei steht jede Episode für eine Jahreszeit. Die weiblichen Protagonistinnen befinden sich an unterschiedlichen Punkten in ihren Leben und sehen sich mit grundsätzlichen Fragen des Lebens konfrontiert.