Wann ist die Auslosung der EM-Endrunde?

Die Gruppenphase der EM-Endrunde wird am 30. November 2019 in Bukarest ausgelost. Wegen der zwölf Co-Gastgeber ist das Prozedere etwas kompliziert. Die Gastgeber-Nationen, die sich für die EM qualifiziert haben, werden in ihrer "Heimgruppe" platziert und dort – je nach Abschneiden in der Quali – auf die Position 1 - 4 gesetzt. Schon jetzt steht demnach fest: Sollte Deutschland sich qualifizieren, würde das DFB-Team automatisch in Gruppe F kommen. Die Vorrundenspiele dieser Gruppe werden in München und Budapest ausgetragen.

Da die Auslosung vor den Play-offs der Nations League stattfindet, stehen nur 20 der 24 Endrunden-Teilnehmer fest. Die Auslosung für die Play-offs findet am 22. November 2019 statt.

Wer überträgt die EM-Spiele?

ARD und ZDF haben für Deuschland die Übertragunsrechte. Die beiden öffentlich-rechtlichen Sender übertragen – wie bei Großereignissen üblich – im Wechsel. Die Spiele der DFB-Auswahl in der EM-Qualifikation werden von RTL übertragen. Streaming-Anbieter DAZN zeigt Quali-Spiele anderer Nationen.

Wo wird bei der EM 2020 gespielt?

Premiere bei der Fußball-EM: Zum ersten Mal wird die Endrunde einer Europameisterschaft nicht in einem oder zwei Gastgeber-Ländern ausgetragen. Stattdessen findet die EM als paneuropäisches Event in elf bzw. zwölf verschiedenen Ländern statt (Großbritannien ist mit England und Schottland vertreten, die ihre eigenen Fußballverbände und Nationalmannschaften haben).

Hier die Spielorte und Stadien im Überblick:

  • London (Wembley-Stadion)
  • Rom (Olympiastadion)
  • München (Allianz Arena)
  • Baku (Nationalstadion)
  • St. Petersburg (Krestowski-Stadion)
  • Budapest (Ferenc-Puskás-Stadion)
  • Bukarest (Nationalstadion)
  • Amsterdam (Johan-Cruyff-Arena)
  • Glasgow (Hampden-Park)
  • Dublin (Aviva Stadium)
  • Bilbao (San Mamés)
  • Kopenhagen (Parken)