Eigentlich wollte Carla mit ihrem Mann nach Ecuador fliegen, um dort ihr Adoptivkind in Empfang zu nehmen. Doch die beiden haben sich verkracht. So macht sich Carla alleine auf den Weg. Im Flieger nach Barcelona trifft sie den spanischen Möchtegern-Künstler Raul. Was sie nicht ahnt: Raul führt ein geraubtes Gemälde mit sich und steht unter Beobachtung eines deutschen Kriminalkommissars...

David Carreras drehte diese nicht immer stimmige, zum Teil recht langatmige Kriminalgeschichte, die nur wegen der guten Darsteller überzeugt. Als Kurzfilm wäre dies sicher ein guter Film, so aber ist er deutlich zu lang geraten. Mit der brodelnden katalanischen Hauptstadt Barcelona kann Regisseur Carreras leider auch nichts anfangen, zu langweilig kommen die Bilder daher. Ebensogut könnte die Geschichte in Harsewinkel oder Hünxe spielen.