Nach einer globalen Katastrophe scheint es auf der Erde kein Leben mehr zu geben. Da erwacht ein seltsames Wesen allein in einem Haus. Es trägt auf dem Rücken die Nummer 9. Verzweifelt macht sich 9 auf die Suche nach anderen Lebewesen und findet tatsächlich acht Leidensgenossen. Während Furcht erregende Maschinen jagt auf die neun Gestalten machen, will 9 wissen, was seine wahre Bestimmung ist. Schon bald erkennen er und seine acht Gesellen, dass sie die letzte Hoffnung des Lebens auf der Erde sind ...

Animateur Shane Acker hat seinen oscarnominierten 11-minütigen Film "9" hier noch einmal auf Spielfilmlänge aufgepumpt und ein düsteres, wenn auch witziges und durchaus spannendes Epos auf das Leben geschaffen. Dabei erinnern viele Versatzstücke an starke Vorbilder wie etwa "Der Terminator" (der Kampf der Menschen gegen die Maschinen) "I Am Legend" (Überlebenskampf nach einer Katastrophe) und natürlich "WALL-E - Der Letzte räumt die Erde auf". Dabei erreicht die Animation zwar nie die Qualität der genannten Vorbilder, weiß aber dennoch mit liebenswerten Figuren und einigen Überraschungen gekonnt zu unterhalten.

Foto: Universal