Was soll man tun, wenn der Arzt einem erklärt, dass das eigene Baby gestorben ist, obwohl es doch ganz gesund schien? Und warum darf die Mutter es nicht noch ein letztes Mal sehen? Rachel macht sich jedenfalls zusammen mit dem Medizinstudenten Daniel auf die gefährliche Suche nach ihrem Kind. Sie ist sich sicher: ihr Neugeborenes lebt noch…

Regisseur Julian Richards taucht mit diesem spannenden Thriller um Kindesraub in die düstere Unterwelt Londons ein. Besonders bemerkenswert: die eigenwillige Farbgestaltung. Emily Woof verleiht ihrer Figur Charakter und Stärke und macht Rachel Stewart somit zu einer positiven Identifikationsfigur. In den vergangenen Jahren war die junge Schauspielerin bereits in diversen, erfolgreichen Produktionen zu sehen: zum Beispiel in "Ganz oder gar nicht" (1997), "Velvet Goldmine" (1998), "Lover oder Loser" (1999) und "Pandaemonium" (2000).