Antoine ist Chefkellner in einem florierenden Pariser Restaurant. Eines Abends kann er gerade noch rechtzeitig einen Fremden am Selbstmord hindern. Doch der Gerettete, Louis, ist nicht dankbar, sondern wütend. Antoine von Gewissensbissen geplagt, will das Leben von Louis wieder in Ordnung bringen. Also gewährt er ihm Asyl in seiner Wohnung und verschafft ihm einen Job als Sommelier in "seinem" Restaurant. Langsam entwickelt sich zwischen den beiden eine Art Freundschaft. Unermüdlich kümmert sich Antoine um seinen Schützling - sehr zum Kummer seiner Freundin Christine. Louis hingegen ist nur besessen von Blanche, der Liebe seines Lebens, der Frau, die ihn verließ. Dank eines Stammgastes, eines Kommissars, gelingt es Antoine die Geheimnisvolle, eine Blumenhändlerin, ausfindig zu machen. Aber alles, was er zur Zusammenführung von Blanche und Louis unternimmt, lässt sein Leben im Gefühls-Chaos versinken.

Regisseur Pierre Salvadori ("Lügen wie gedruckt", "Café in Flammen") drehte diese köstliche, typisch französische Komödie mit dramatischen Elementen mit einer hervorragend aufspielenden Darsteller-Crew. Zwar erinnert die Story an ähnlich gelagerte Filme wie "Boudu - Aus den Wassern gerettet" oder "Zoff in Beverly Hills", doch die bravourösen schauspielerischen Leistungen von Daniel Auteuil und José Garcia verleihen der Komödie ihre eigene Note.

Foto: MDR/BR