Der harmlose, bebrillte New Yorker Fielding Mallish, strapazierter Mitarbeiter in einem New Yorker Testlabor, gerät eher zufällig in die Wirren einer Revolution in der (fingierten) südamerikanischen Bananenrepublik San Marcos. Denn er hat sich in die militante Nancy verliebt, die gegen die Militärjunta kämpft. Nach vielen dubiosen Guerilla-Einsätzen spielt Mellish nach dem Umsturz die Rolle des Präsidenten ...

Eine aberwitzige Satire über politisches Bewußtsein mit bösen Sprüchen und humorvollem Klamauk, bei dem trotz Scheidung Allens Ex-Frau Louise Lasser mitwirkte. Die Komödie vereinigt die Einflüsse Allens, von den Marx-Brothers und Charlie Chaplin über Sergej Eisenstein bis hin zum amerikanischen Fernsehen und dem Psychogeschwätz der 60er und 70er Jahre. Fazit: Woody Allen vom Feinsten mit kongenialer Musik von Marvin Hamlish. Aufgepasst: Sylvester Stallone in seiner gerne verschwiegenen ersten Filmrolle als U-Bahn-Rocker!

Foto: Fox