Die junge Italienerin Eleonora erbt von ihrem verstorbenen Mathematikprofessor, der auch ihr Liebhaber war, ein mysteriöses, hochmodernes Haus unweit von New York. Dort angekommen, durchkramt sie die persönlichen Sachen des Verstorbenen und muss bestürzt feststellen, dass Karl sie während ihrer Beziehung mehrfach betrogen hat. Außerdem fühlt Eleonora sich allein unwohl in dem Haus und bittet den hilfsbereiten Hausverwalter Leslie, ihr Gesellschaft zu leisten. Frauenheld Leslie geht auf das Angebot der attraktiven Eleonora ein. Doch irgendetwas in diesem merkwürdigen Haus stimmt nicht ...

Die aus dem italienischen Pescara stammende Regisseurin Autorin und Schauspielerin Giada Colagrande drehte diesen übertrieben schwülstigen und relativ sinnfreien Schmarrn nach eigenem Buch, dass sie mit ihrem 20 Jahre älteren Ehemann Willem Dafoe verfasste. Der schlüpfte auch in die Rolle des Hausmeisters Leslie, Colagrande übernahm den Part der Eleonora. Da helfen auch dir lahmen Sexszenen rein gar nichts!

Foto: ZDF/ARD/Degeto