Nadja Waller leitet eine bisher nur wenig Gewinn bringende Personenschutzagentur und hält damit sich selbst und ihre taubstumme Schwester Nele mehr schlecht als recht über Wasser. Das Blatt scheint sich jedoch zu wenden, als Nadja den lukrativen Auftrag erhält, dem Großindustriellen Gilbert Metz für 30 Stunden Personenschutz zu geben. Doch die Freude verkehrt sich für Nadja in einen Alptraum, als kurz nach Übernahme des Auftrags ihre Schwester Nele von einem Unbekannten entführt und - wie der Erpresser Nadja wissen lässt - nur dann wieder freigelassen wird, wenn Nadja ihren Schutzauftrag dazu missbraucht, Gilbert Metz in aller Öffentlichkeit zu erschießen...

Uwe Ochsenknecht bietet als fies-schmieriger Industrieller mit finsterer Vergangenheit ausnahmsweise eine wirklich gute Leistung. Auch wenn einige Wendungen unglaubwürdig-konstruiert wirken, bleibt das Ganze trotzdem spannend.