Der erfolgreiche Schriftsteller Hank Moody lebt seit einiger Zeit im kalifornischen Los Angeles. Durch die Verfilmung seines Buches "Eine verrückte Nebensache namens Liebe" ist er bekannt geworden. Und die Liebe, oder besser der Sex, spielt auch in seinem Privatleben eine große Rolle. Denn nach der Trennung von seiner Freundin Karen, Mutter seiner 13-jährigen Tochter Becca, macht er vor keinem Frauenrock halt...

Hollywood-Regisseur Stephen Hopkins ("24", "Der Geist und die Dunkelheit") drehte diese Auftaktfolge der Comedyserie, die ganz auf "Akte X"-Star David Duchovny als sexsüchtiger Bestseller-Autor zugeschnitten ist. Für seine schauspielerische Leistung wurde Duchovny 2008 mit dem Golden Globe als bester Schauspieler in einer TV-Serie, Sparte Musical oder Komödie, ausgezeichnet. Auch privat scheint einiges aus dieser Serie auf den Hauptdarsteller zuzutreffen, der sich Anfang September 2008 in der US-Zeitschrift "People" öffentlich zu seiner Sexsucht bekannte und einräumte, in Behandlung zu sein. Ein gefundenes Fressen für die Medien und wahrlich eine gute Promo-Maßnahme zum Serienstart in Deutschland, der Ende September 2008 erfolgte.

Foto: Paramount