Die Liebesgeschichte eines ungewöhnlichen Paares, das in der kurzen aber heftigen Zeit ihrer Liebe intensiver zusammen war als die meisten in ihrem ganzen Leben. Obwohl der Regisseur Jean Vigo und Lydu beide in sehr jungen Jahren an Tuberkulose starben, ist ihre Geschichte die Story eines Triumphs der Liebe über die Krankheit. Das Wissen, dass sie möglicherweise nicht lange zu leben hatten, kreiert in ihnen eine Ehrlichkeit und Furchtlosigkeit , die ihre Gegner entwaffnet und andere Menschen eng mit ihnen zusammenschweißt. Jean und Lydu Vigo missachten die Anweisungen ihrer Ärzte gröblich und vollenden auf Kosten ihrer Gesundheit ihre künstlerische Arbeit...

Jean Vigo war einer der einflussreichsten Filmemacher des 20. Jahrhunderts. Julian Temples Mix aus Liebesfilm und Drama ist dennoch weit mehr als ein biographischer Film oder ein Film über das Filmemachen. Temple schuf mit der Hommage an den jungen talentierten Filmemacher eine persönliche Interpretation seines Lebens. Temple war schon immer von der Musik besessen. Nachdem er in die englische National Film & Television School eintrat, drehte er 1978 seinen ersten Film: die Sex Pistols - Dokumentation "The Great Rock’N’Roll Swindle". Danach realisierte er viele Musikclips für Rock- und Pop-Größen wie Janet Jackson, Iggy Pop, Mick Jagger oder Neil Young. Später folgten Filme wie "Mein Liebhaber vom anderen Stern" (1988) mit Geena Davis und Jeff Goldblum sowie der Film "Bullet“ (1996) mit Mickey Rourke und dem später ermordeten Rapper Tupac Shakur.