Nachdem in seinem Heimatdorf ein übles Gemetzel stattfand, dem auch sein Vater zum Opfer gefallen ist, macht sich Conan auf, seinen Verlust zu rächen. Doch der sadistische Warlord Khalar Zym ist nicht so leicht zu fassen. Als Conan erfährt, dass der Mörder die hübsche Tamara sucht, entführt er kurzerhand die Frau. Jetzt allerdings sieht sich Conan von Monstern und Heerscharen von Kriegern verfolgt ...

Marcus Nispel nahm sich hier nach seinen missglückten Remakes "Pathfinder - Fährte des Kriegers" und "Freitag der 13." Robert E. Howards martialische Fantasy-Mär vor, um sie möglichst blutrünstig und perfide in Szene zu setzen. Gegenüber der Conan - Der Barbar hat Nispels Variante allenfalls mehr Brutalitäten zu bieten – und das in 3D! Wem gerne übel wird, der kommt hier auf seine Kosten. Für alle anderen gilt: Erst gar nicht ansehen!



Foto: Warner