In der festlichen Stimmung der Tage der Befreiung von Paris 1945 verlieben sich der amerikanische Journalist Charles Wills und die junge Helen Hals über Kopf ineinander und heiraten. Rasch wird eine kleine Tochter geboren, doch in der Ehe kriselt es immer häufiger. Denn Charles erlebt als Schriftsteller eine Niederlage nach der anderen und beginnt zu trinken. In einer berauschten Nacht wird er mitschuldig am Tod seiner Frau. Sein Kind kommt in die Obhut seiner Schwägerin...

Die Story dieses Melodrams ist recht glatt gestaltet und drückt recht heftig auf die Tränendrüse. Doch dank der ansprechenden Milieu- und Zeit-Schilderungen kann sich das Ganze durchaus sehen lassen. Vier Jahre später arbeiteten Regisseur Brooks und Elizabeth Taylor erneut zusammen: "Die Katze auf dem heißen Blechdach" wurde ein Welterfolg.