Michael Brauer und seine Verlobte Marina erwarten ein Baby. Das junge Glück endet unerwartet, als Marina bei einem Autounfall ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erleidet. In der Klinik kann der jungen Frau nicht mehr geholfen werden, nur mit Hilfe modernster Technik wird Marinas Körper am Leben gehalten. Die Ärzte haben eine schwerwiegende Entscheidung getroffen: Sie wollen versuchen, das fünfzehn Wochen alte Kind im Bauch der jungen Frau zu retten. Michael ist einverstanden, auch wenn er rechtlich keinen Einfluß auf das Vorgehen der Mediziner hat.Betty Ley, Marinas Mutter, sieht das völlig anders. Sie ist von dem Versuch der Ärzte schockiert. In ihrer Verzweiflung wendet sie sich an die Presse, um das Drama an die Öffentlichkeit zu bringen. Schon bald macht der Fall der schwangeren Toten Schlagzeilen und wird in der Ärzteschaft kontrovers diskutiert. Währenddessen verschlechtert sich Marinas Zustand zusehens. Immer mehr Apparate müssen angeschlossen werden, damit das ungeborene Kind im Körper der Mutter weiterleben kann.Als Marinas Körperfunktionen plötzlich völlig versagen, holen die Ärzte das inzwischen 26 Wochen alte Kind durch einen Kaiserschnitt auf die Welt...

Der dramatische Film nach einer wahren Begebenheit läßt den Zuschauer hautnah die technischen Möglichkeiten, aber auch die Grenzen der Intensivmedizin, miterleben. Die Frage nach der Ethik aber steht im Mittelpunkt: Was darf die Medizin heute leisten?