Der ruhige Erol ist Vollstreckungsbeamter. Als er mal wieder zur Tat schreiten soll, entdeckt seine neue Kollegin eine Tasche mit einer halben Million Euro. Kurz darauf wird sie getötet. Erol sucht samt Tasche das Weite, erleidet aber einen Unfall. Danach ist das Geld verschwunden und finstere Gestalten wollen Erol an den Kragen ...

Nach weniger gelungenen Werken wie "Sklaven und Herren" und "Verhältnisse" inszenierte Drehbuchautor und Regisseur Stefan Kornatz diesen ungewöhnlichen aber packenden Thriller, in dem permanent Dinge passieren, mit denen man nicht rechnet. In der Hauptrolle des Erol überzeugt Charakterdarsteller Hilmi Sözer, der seine Karriere einst als Komödiant begann, hier aber einmal mehr zeigt, dass er längst zu einem Spezialisten für melancholische Rollen heran gereift ist.

Foto: HR/Johannes Krieg