Italien zur Zeit des Zweiten Weltkriegs: In dem kleinen italienischen Winzerdorf Santa Vittoria lagert ein riesiger Weinvorrat. Als deutsche Truppen in das Dorf einzumarschieren drohen, beschließen der neu gewählte Bürgermeister, der Weinhändler Bombolini (Anthony Quinn, Foto, r.) und seine Frau Rosa, eine Millionen Weinflaschen vor den Deutschen in Sicherheit zu bringen. Nazi-Kommandeur Von Prum wundert sich schon bald, wo der edle Tropfen geblieben ist ...

Zwei Oscar- und sechs Golden-Globe-Nominierungen heimste dieser charmante Mix aus Komödie und Kriegsdrama von Stanley Kramer 1970 ein - doch schließlich gewann "Das Geheimnis von Santa Vittoria" lediglich den Golden Globe als bester Film in der Kategorie Musical/Komödie. Nach dem Roman von Robert Crichton (1925–1993) mit viel italienischer Lebensfreude in Szene gesetzt, überzeugen besonders Kino-Titan Anthony Quinn als Bürgermeister und Hardy Krüger ist als Nazi-Kommandeur Von Prum ebenfalls in einer seiner besten Rollen zu sehen. Es ist jedoch die wunderbare Anna Magnani in einer ihrer letzten Rollen, die als Gift sprühende Bürgermeister-Gattin der pfiffigen Milieuburleske über einige Längen hinweg hilft und mit ihrer Skepsis und Überlegenheit die naive Story glaubwürdig macht.

Foto: Ascot Elite