Eigentlich glaubte Marie ein glückliches Leben zu führen und war mit Ehemann Thomas und den beiden Kindern recht zufrieden. Doch eines morgens entdeckt sie, dass Thomas nur wenige Häuser weiter eine zweite Familie hat. Während sie ihren Mann auf einem Maskenball in einem alten Schloss zur Rede stellen will, merkt sie mehr und mehr, wie sie den Boden unter den Füßen verliert und wie gleichzeitig ihr Drang nach Freiheit zunimmt ...

Nach dem ebenfalls nicht sonderlich gelungenen Regiedebüt "Jeans" von 2001 legt die Schauspielerin Nicolette Krebitz hier ihren zweiten Film vor. Was vielleicht ein spannender Kurzfilm hätte werden können, wird hier in eine quälende Länge gepackt. Da hat man trotz guter Darsteller schon bessere Filme über Beziehungsängste gesehen.

Foto: X Verleih (Warner)