Ein in die Jahre gekommener Bourgeois führt ein ausschweifendes Leben. Eine Wohnung teilt er mit seiner Ehefrau, die andere mit seiner Geliebten. Die Hausangestellte hält ihm den Rücken frei und sein "Klub" dient ihm als Ausrede. Das Dreigestirn liebt und hasst sich und ist doch vor allem eins: unzertrennlich...

Schauspiel-Ikone Michel Piccoli drehte diese burleske Farce, in der das Leben wie ein großer Zirkus erscheint. Fast wie ein Abbild seiner eigenen Darstellerkarriere, in der er nicht selten den großbürgerlichen Heuchler und Schwindler gab, zeigt Piccoli hier die Abgründe der bürgerlichen Gesellschaft. Gedreht in nur einem Raum, wird in "Das Leben ist eine Orgie" kaum gesprochen, doch immer wieder ertönt das musikalische Leitmotiv "La vie est une partouze" ("Das Leben ist eine Orgie") des belgischen Sängers Arno, das dem Film streckenweise seinen stummfilmartigen Charakter nimmt und ihm eine gewisse Leichtigkeit einhaucht.

Foto: Arte F