Der jüdische Antiquitätenhändler Siegfried Rabinovicz hängt auf dem Flugplatz ab. Der Grund: Eine angebliche Airport-Hostess hat ihn bei einen Zwischenstop überredet, seinen Weiterflug zu Gunsten eines anderen zu verschieben. Und während Rabinowicz an der Bar herumlungert, macht er die Bekanntschaft eines Fluggastes, der ihn in ein merkwürdiges Gespräch über einen Mord verwickelt. Merkwürdig deshalb, weil Rabinowicz ausgerechnet in diesem Fall der Kronzeuge ist. Der Fremde versucht ihn von seiner Aussage abzubringen...

Der TV-Krimi von Oliver Hirschbiegel bietet nicht das, was die Privatsender seinerzeit in die Quotenschlacht warfen. Wer also auf überkandidelte Charaktere in absurden Situationen oder auf harte Burschen im Kugelhagel aus ist, wird hier nicht fündig. Spannung entwickelt sich hier ganz aus den interessanten Dialogen, auf die man sich allerdings einlassen muss. Klaus Löwitsch, Matthias Habich und Drehbuchautor Paul Hengge wurden 1998 für ihre Leistungen mit dem Adolf-Grimme-Preis belohnt.

Foto: NDR