Philipp ist bei Deborah in der Klavierstunde. Schnell ist klar, dass er kaum Noten lesen kann. Bei jedem richtigen Ton entblösst Deborah ihr Dekolletee ein wenig mehr, bei jedem falschen Ton bedeckt sie es wieder. Das erotische Spiel wird durch das Auftauchen des nächsten Klavierschülers unterbrochen. Als Deborah später nach Hause kommt, stellt sich heraus, dass Philipp ihr Ehemann ist, der sich um Haushalt und Sohn Leo kümmert. Sie versucht, ihn zu verführen, doch er blockt ab. Als er später umgekehrt eindeutige Avancen macht, lässt sie ihn auflaufen. In der Folge entbrennt ein Machtkampf zwischen den Eheleuten. Sie schüttet absichtlich Wasser aus und lässt es ihn aufputzen. Die Retourkutsche folgt. Philipp spielt mit Leo ein brutales Videogame. Die entsetzte Deborah schickt Leo ins Bett. Philipp heisst ihn zu bleiben und spielt das Game mit ihm zu Ende. Das Klima zwischen ihr und ihrem Mann setzen Deborah zu. Sie lässt ihren Frust an einer Klavierschülerin aus. Eines Abends eskaliert die Situation. Beim Abendessen betrinkt sich Deborah. Als Leo im Bett ist, beginnt Philipp sie zu küssen und auszuziehen. Sie lässt sich darauf ein. Da kommt Leo in die Küche, ihm ist schlecht, er muss sich erbrechen. Philipp kümmert sich um ihn und bringt ihn wieder ins Bett. Als er zurückkommt, befiehlt ihm Deborah, das Erbrochene aufzuputzen, mit der Zunge.