Eigentlich scheint die Sache klar: Bauingenieur Ted Crawford war mit seiner Frau allein im Haus und hat diese niedergeschossen, denn schließlich hat sie ihn mit einem Polizisten hintergangen. Der junge Staatsanwalt Willy Beachum hat offenbar einen leichten Fall. Dann stellt sich aber heraus, dass Crawford die Tat sehr durchdacht begangen hat und viele falsche Fährten legte. So nimmt ein überaus perfides Katz-und-Maus-Spiel seinen Lauf ...

Regisseur Gregory Hoblit nahm sich nach seinem faszinierenden Zeitreise-Thriller "Frequency" erneut ein gerichtliches Psychospielchen wie bereits in "Zwielicht" vor und beweist sich auch hier als Meister spannender Sequenzen. Leider sind auch diesmal wieder ein paar überinszenierte und –konstruierte Momente dabei, die die starken Darsteller gekonnt überbrücken.

Foto: Warner