Die winzige Ortschaft Hesjövallen in Mittelschweden wird Schauplatz eines blutigen Verbrechens: Fast sämtliche Einwohnerinnen und Einwohner fallen einem Massaker zum Opfer. Die Nachricht vom Massenmord geht durch die Medien und erreicht auch die Strafrichterin Brigitta Roslin . Der Name des Ortes lässt sie panisch aufhorchen: Ihre Eltern leben dort, und es steht zu befürchten, dass sie zu den Opfern gehören. Brigitta nimmt sofort Kontakt zur ermittelnden Kommissarin Vivi Sundberg auf, doch diese verweigert jegliche Informationen. Gegen den Rat ihres Mannes Staffan fährt Brigitta nach Hesjövallen. Dort wird aus ihrer Angst Gewissheit: Ihre Eltern und sämtliche Verwandte sind unter den Toten. Als Brigitta merkt, dass die Ermittlungen der Polizei in die falsche Richtung gehen, wird die Aufklärung des Mordes zu ihrem ganz persönlichen Anliegen. Bald wird klar: Die Geschichte ihrer Familie ist mit den brutalen Morden eng verbunden. Und: Im US-Bundesstaat Nevada kam es vor Kurzem zu einem ähnlichen Massaker. Während die Polizei glaubt, den Täter gefunden zu haben, läuft Brigitta dem Mörder in die Hände. In allerletzter Sekunde kann Brigitta sich retten. Noch im Spital telefoniert sie mit dem Sheriff aus Reno und kann den chinesischen Hotelgast, der sie attackiert hat, anhand eines Fotos identifizieren. Die Richterin entschliesst sich, nach China zu reisen. Dort angekommen, wird Brigitta das Gefühl nicht los, dass sie erwartet wurde. Polizeikameras verfolgen ihren Weg, mysteriöse Gestalten tauchen auf, es gibt merkwürdige Zufälle. Brigitta ist in einem Netz von undurchsichtigen Machtspielen gefangen und muss um ihr Leben fürchten.