China zur Zeit der Kuomintang: Provinzherr Yang will alle 12 Landesteile unter seine Kontrolle bringen. Sein Gegner ist General Wu, der den amerikanischen Abenteurer O’Hara nach Shanghai schickt, um dort eine große Zufuhr an Waffen zu besorgen. Der Amerikaner Peter Perrie wartet währenddessen mit seiner Tochter Judy in China um O’Hara zu helfen den illegalen Schmuggel abzuwickeln. Doch Perrie hat insgeheim nur die Absicht O’Hara auszuliefern und gegen das kostspielige Kriegswerkzeug auszutauschen ...

Regisseur Lewis Milestone, der mit seiner Remarque-Verfilmung "Im Westen nichts Neues" zu Weltruhm gelangte, drehte sechs Jahre später mit Gary Cooper dieses aufwändig in Szene gesetzte film noir-Abenteuer, das 1937 für drei Oscars nominiert war: Akim Tamiroff als bester Nebendarsteller, Victor Milner für die beste Kameraarbeit und Boris Morros für die beste Musik. An Coopers Seite ist die britische Darstellerin Madeleine Carroll ("Der Gefangene von Zenda") zu bewundern, die zu ihrer Zeit der bestbezahlte weibliche Filmstar war. Berühmt wurde sie als erstes der eiskalten und blonden Biester, die Hitchcock so gern in Filmen wie "Die 39 Stufen" und "Geheimagent" besetzte.

Foto: Koch Media