Der junge Kanadier Richard Hannay (Robert Donat, Foto) macht während des Ersten Weltkriegs Urlaub in London. Er trifft zufällig auf eine attraktiven Agentin, die ihn um Hilfe bittet. Als diese jedoch in seinem Zimmer ermordet wird, gerät Hannay selbst unter Mordverdacht. Da ihm die Schöne vor ihrem Tod von einem geheimen Auftrag berichtete, übernimmt nun der mutige Kanadier ihre Mission. Von einem ausländischen Geheimdienst verfolgt, macht er sich auf den Weg nach Schottland. Denn immerhin gilt es zu verhindern, dass wichtige Geheimnisse außer Landes geraten. Schon bald gerät er zwischen die Fronten und wird von Polizei und Geheimdiensten gejagt ...

Diese finstere Suspense-Story vom Meister des Faches war die erste Verfilmung des gleichnamigen Romans von John Buchan (1875-1940) aus dem Jahre 1915 und ist einer der bekanntesten seiner englischen Schaffensperiode. In dem Werk, das Hitchcock als permanente Verfolgungsjagd anlegte, überzeugt Robert Donat ("Auf Wiedersehen, Mr. Chips", "Die Herberge zur 6. Glückseligkeit") in der Hauptrolle des jungen Kanadiers, der lange Zeit nicht verstehen kann, was mit ihm passiert. 1947 nahm sich Ronald Neame, 1959 Ralph Thomas und 1978 Don Sharp der gleichen Geschichte an.

Foto: EuroVideo