Der zwielichtige Blasi (Erwin Strahl), Sohn eines reichen Bauern, ist ein berüchtigter Wilderer, dem aber bislang noch niemand auf die Schliche gekommen ist. Mit der hübschen Sennerin Marei (Traute Wassler) hat er ein uneheliches Kind, leugnet jedoch die Vaterschaft - er will die reiche Bauerntochter Zenzi (Erni Singerl) heiraten. Die schüchternen Avancen des aufrichtigen Jägers Friedl (Rudolf Lenz) weist Marei zurück, denn sie hat noch einen Rest Hoffnung, dass der Vater ihres Kindes sie vielleicht doch noch ehelicht. Als Blasi jedoch die Sennerin zwingt, ihm schriftlich zu bestätigen, dass er nicht der Vater ihres Kindes ist, wird ihr endgültig klar, was für ein Schuft er ist. Friedl, der demnächst zum Oberförster befördert wird und somit einen eigenen Hausstand gründen kann, verstärkt derweil seine Bemühungen um Marei. Er kümmert sich sogar um ihren kleinen Sohn Franzl (Stephan Exner), den er im Tal bei seiner Mutter in Pflege gibt. Die Situation wird dramatisch, als Friedl den maskierten Wilderer verfolgt, der sich ausgerechnet in Mareis Hütte versteckt. Der Jäger erlebt eine bittere Überraschung.