Ein Mord im Hamburger Hafen. Der Tote, Hausen, war V-Mann der Polizei und auf einen Dealerring angesetzt. Bei ersten Recherchen finden Lanart und Hennings heraus, dass der Tote offenbar eine Freundin hatte, die er seinen Verbindungsleuten bei der Polizei verschwiegen hat. Anhand eines Fotos, das die beiden zeigt, und einer Eintragung im Notizbuch des Toten wird die Identität der Frau festgestellt.

Bereits 1998 schlüpfte Thomas Kretschmann für den Krimi "Der Solist - Kein Weg zurück" das erste Mal in die Rolle des Ermittlers Philip Lanart. Die Quote stimmte mit über fünf Millionen Zuschauern, so dass 2000 die Fortsetzung "Der Solist: Niemandsland" entstand. Diesen gut besetzten Krimi drehte Stephan Wagner ("Liebestod").