Matrosen fischen im Mittelmeer einen Mann (Matt Damon, Foto mit Franka Potente) aus dem salzigen Nass. Er hat eine Schussverletzung und jedliches Erinnerungsvermögen verloren. Schnell wird klar, dass irgendetwas mit ihm nicht stimmt. Schließlich findet der Namenlose auf der Suche nach seiner Vergangenheit heraus, dass er offenbar für die CIA arbeitete und dass man ihn kaltstellen will. Auf der gefährlichen Suche nach seiner Identität gerät er an eine Schweizerin, die ihm zunächst nur widerwillig hilft...

Trotz einiger Längen und nicht gerade glaubhaften Wendungen bietet Regisseur Doug Liman ("Swingers", "Go") mit dieser recht freien Adaption des Robert-Ludlum-Bestsellers spannende Unterhaltung. Dank der Darsteller - allen voran Franka Potente als hilfreiche Schweizerin - verzeiht man die ein oder andere unlogische Verwicklung. Um die Kuss-Szene mit Matt Damon zu überstehen, stärkte sich Franka angeblich mit einem deftigen Jägermeister, ebenso wie der nervöse Matt. 2004 und 2006 folgten mit "Die Bourne Verschwörung" und "Das Bourne Ultimatum" weitere Filme um den ehemaligen Top-Agenten alias Matt Damon.

Foto: Universal